Tag-Archiv für » Texter «

Thinkpunk unter WordPress

Montag, 15. Oktober 2012 8:47

Heute mal in eigener Sache: Wollte kürzlich ausprobieren, was WordPress 3.4.2 so alles besser kann, als das alte. Natürlich nahm es mir – wie immer beim rumpröbeln – voll den Ärmel rein. Und so läuft seit kurzem nun – neben Thinkpunk Betablog – auch die eigene Homepage unter WordPress. In frischeren Farben. Mit grösseren Buchstaben. Und einigen neueren Arbeitsproben.

Artikel mit Freunden teilen
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • Yahoo! Buzz
  • Google Buzz
  • email

Thema: Werbung | Kommentare (0) | Autor:

Neulich in der Agentur

Samstag, 18. August 2012 12:32

Sagt der Texter (stellt sich der Autor zumindest so vor) zum AD: «Sehr schön. Ansprechende Bilder. Angenehme Musik. Aber wie kommt es, dass die einzige Frau im Wagen mit sich selber im Duett singt?»

Antwortet der AD (stellt sich der Autor zumindest so vor) dem Texter. «Keine Sorge, das fällt keinem auf.»

Artikel mit Freunden teilen
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • Yahoo! Buzz
  • Google Buzz
  • email

Thema: Werbung | Kommentare (0) | Autor:

Weisheiten – Über Kommunikation

Mittwoch, 22. Februar 2012 8:05

«Ein mehr als tausend Worte sagendes Bild ist in erster Linie geschwätzig.»

Patrick

Artikel mit Freunden teilen
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • Yahoo! Buzz
  • Google Buzz
  • email

Thema: Weisheiten | Kommentare (0) | Autor:

Sportwiele in der Werbung

Sonntag, 19. September 2010 17:49

Zu den Gefahren von unbedachten Wortspielereien bei der Namensfindung für Firmen und Produkte habe ich mich in einem älteren Beitrag schon geäussert. Fazit: Beim Naming immer sowohl das Produkt, als auch die Zielgruppe im Hinterkopf behalten.

Denn böse Fallen lauern überall, wie das Beispiel dieser auf einem Selecta-Automaten entdeckten Werbung vor Augen führt.

Zugegeben, «maybe baby» klingt auf den ersten Blick ganz sympathisch und scheint mit wenigen Worten den Kern des Produktes treffend zu transportieren. Man liest es mit einem Lächeln um die Lippen und versteht sofort, worum es geht. Ein gelungenes, nettes Wortspiel. Denkt man als Passant.

Doch versetzen wir uns kurz in die Situation einer potentiellen Kundin. Die Tage sind überfällig. Panik bricht aus. Gewissheit muss her. Der Gang zur Apotheke kommt nicht in Frage. Wahrscheinlich sind wir auch noch alleine unterwegs.

Und jetzt lesen wir nochmal «maybe baby».

Irgendwie wird das süsse Wortspiel zum fies grinsenden Schlag in die Magengrube.

Urteil

Merkfaktor: über 99%
Naming: pocket
Texter: maybe

Artikel mit Freunden teilen
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Blogosphere
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • Yahoo! Buzz
  • Google Buzz
  • email

Thema: Werbung | Kommentare (2) | Autor: